„Mehr Obst und Gemüse für Niedersachsens Schulen“

30 Schulen haben die Jury der Aktion vom Land Niedersachsen und der Vernetzungsstelle Schulverpflegung mit ihren Projekten und Aktionen überzeugt: Sie wurden aus den insgesamt mehr als 130 eingegangenen Bewerbungen ausgewählt und erhalten eine Förderung in Höhe von 500 Euro, um ihre Ideen umzusetzen. Bei der Abschlussveranstaltung, am 19. November, überreicht Ministerin Astrid Grotelüschen die Urkunden an die Vertreter der Schulen. Als Gesprächspartner stehen Ihnen außerdem Dr. Helmut Oberritter, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, und MdL Jan-Christoph Oetjen, Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung, zur Verfügung.

Abschlussveranstaltung der Förderaktion „Wir mögen’s frisch! Mehr Obst und Gemüse für Niedersachsens Schulen“

am 19. November

Niedersächsische Landesmuseum Hannover

Willy-Brandt-Allee 5,

30169 Hannover

Ein Gedanke zu „„Mehr Obst und Gemüse für Niedersachsens Schulen“

  • 10. Juni 2012 um 10:11
    Permalink

    Es we4re schf6n, wenn das Fach Erne4hrungs- und Verbraucherbildung als Pflichtfach ab Klasse 5 unterrichtet wdeern wfcrde. Momentan sieht es in vielen Schulen so aus, dass die Verbraucherbildung viel zu kurz kommt, denn oftmals wird das Fach Hauswirtschaft nur als AG angeboten, oder im Wahlpflichtbereich mit zu geringer Stundenzahl. Abgesehen davon gibt es das Fach an vielen Schulen gar nicht.Ich bin ebenso gespannt auf die Umsetzung in Mecklenburg-Vorpommern.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.