Schulessen soll weniger als 2€ kosten?

In Friedrichshain-Kreuzberg sollen Caterer künftig jede Mahlzeit für höchstens zwei Euro anbieten. Die ersten Firmen springen ab, so berichtete die Berliner Zeitung.  Gut 150000 Kinder und Jugendliche ernähren sich in Berlin mittags vornehmlich vom Schulessen, allen voran die Jüngeren in der Grundschule. Das Land hat sich dazu verpflichtet, qualitativ hochwertige Angebote zu machen, so soll jede Mahlzeit täglich Rohkost, also Obst oder Salat enthalten. Das warme Essen, das häufig in großen Kesseln angeliefert wird, soll spätestens drei Stunden nach der Abfüllung verzehrt sein. Experten wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gehen davon aus, dass ein gesundes Schulessen mindestens 2,50 Euro pro Portion kosten sollte. In Berlin wird dieser Wert aber derzeit nirgendwo erreicht. Bedenklicher noch: Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat bei seiner aktuellen Ausschreibung zur Vergabe des Catering-Auftrags sogar festgelegt, dass das Schulessen künftig noch weniger kosten muss als in den Vorjahren. Das angelieferte Schulessen darf dort nur noch höchstens zwei Euro kosten. Bisher galt eine Kostenobergrenze von 2,05 Euro. Daraufhin haben nun Essensanbieter aufgegeben.

Weiter lesen……

Quelle: Berliner Zeitung, 29.4.11, von Martin Klesmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.