Absage an eine eigene Küche für die städtischen Kitas und Schulen

Nach der Absage an eine eigene Küche für die städtischen Kitas und Schulen in der Brandenburger Stadt Oranienburg hat die SPD-Fraktion eine neue Idee zur Essensversorgung. Oranienburg würde dann gemeinsam Küche machen mit Hennigsdorf und Velten. Kritik an der Entscheidung der SPD kam aus den Fraktionen von Linken und Grünen. Heiner Klemp, Fraktionschef der Grünen, wirft der SPD vor, Wünsche der Eltern und Argumente wie Nachhaltigkeit zu ignorieren. Oranienburger Eltern hätten klar kommuniziert, dass sie keine Billig-Caterer wollten, sagte Klemp. Er bezieht sich dabei auf eine Online-Petition für eine eigene Schulküche, die fast 1 000 Unterschriften erhielt. Eine Absage aus Kostengründen lasse er nicht gelten, so Klemp.

—>ganzen Beitrag lesen

Quelle: MOZ