Bundestafeltreffen in Suhl – kostenlose Mittagsmahlzeiten in Kitas und Schulen gefordert

Zu dem heutigen Bundestafeltreffen in Suhl werden den Angaben zufolge Hunderte Ehrenamtliche sowie Förderer der Tafeln erwartet. Traditioneller Höhepunkt der Veranstaltung ist die sogenannte Lange Tafel. An einem mehr als 100 Meter langen Tisch werden dann Bedürftige, Helfer, Sponsoren und Gäste gemeinsam Mittag essen. Insbesondere für Kinder fordert der Bundesverband vermehrte Anstregngungen: Das Mindeste sind die Neuberechnung der Hartz-IV-Sätze für Kinder, Bildungspolitik vom Kindergartenalter an und kostenlose Mittagsmahlzeiten in Kitas und Schulen. Nach Angaben des Tafel-Bundeschefs Häuser versorgen die Tafeln bundesweit etwa 1,5 Millionen Menschen täglich mit Lebensmitteln. Darunter seien immer mehr Rentner und auch Alleinerziehende, vorallem viele Kinder und Schüler. Derzeit gibt es in Deutschland mehr als 800 Tafeln, ständig kommen weitere hinzu. Trotz Konjunkturhoch nimmt die Zahl der hilfebedürftigen Arbeitnehmer und Rentner zu. Laut Statistischem Bundesamt sind etwa 13 Millionen Menschen arm oder von Armut bedroht. Das macht sich auch bei den Tafeln bemerkbar. Der Bundesverband Deutsche Tafel ruft die Politik daher zu einer gerechten Sozial- und Steuerpolitik und grundsätzlichen Veränderungen in der Gesetzgebung auf.

Ein Gedanke zu „Bundestafeltreffen in Suhl – kostenlose Mittagsmahlzeiten in Kitas und Schulen gefordert

  • 21. Juni 2012 um 14:10
    Permalink

    Huhu, super Beitrag über Tafeln. Ich wusste das bis jetzt noch gar nicht. Super Service. Danke, Anja.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.