„Das Lehrpersonal ist der Knackpunkt“

2013_03_13_aid_Ernährungsführerscehi_Konferenz 060Der Deutsche LandFrauenverband (dlv) ist Mitveranstalter des 8. Deutschen Kongresses Schulverpflegung in Vechta. Ein Gespräch mit der Präsidentin,Brigitte Scherb, über ein Unterrichtsfach Alltags- und Lebensökonomie, die Schulverpflegung und den Kongress. 

Frau Scherb, der KMK-Beschluss vom September wendet sich der Verbraucherbildung an den Schulen zu. Wie beurteilen Sie ihn? 

Wegen der Bildungshoheit der Länder kann der Beschluss nur eine Empfehlung sein. Wir haben unserer Forderung nach einem Unterrichtsfach Alltag- und Lebensökonomie durch die Übergabe von über 150.000 Unterschriften an die KMK im Herbst letzten Jahres nochmals Ausdruck verliehen.

Für dieses Anliegen kämpfen wir schon seit vielen Jahren. Dass sich nun endlich etwas zu bewegen scheint, freut uns wirklich sehr. Ein gutes Zeichen ist auch, dass die KMK und die Verbraucherministerkonferenz (VSMK) gemeinsam das Thema angehen wollen. Dies alles kann und darf die Politik nicht länger ignorieren. Die Schüler und Eltern haben wir auf unserer Seite. Gleichzeitig signalisieren sie uns, dass wir die jungen Menschen angesichts der immer volleren Lehrpläne nicht überfordern dürfen. Das nehmen wir natürlich ernst. ….—-> ganzen Artikel lesen

Quelle: gastroinfoportal / aktuelle Ausgabe der Netzwerkzeitschrift Schulverpflegung (3/14, Seite 9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.