DEHOGA fordert 7% Mehrwertsteuer auf Schulverpflegung!

„Die  jüngsten Entscheidungen des Bundesfinanzhofes hätten deutlich gezeigt: Die Wiedersprüche im Mehrwertsteuersystem seien kaum noch zu durchblicken! Und es sei nicht richtig, dass bei Schulverpflegung 19% fällig würden, denn die Ernährung unseres Nachwuchses dürfe vom Finanzamt nicht schlechter gestellt werden“, so die Forderung des Präsidenten des Dehoga Bundesverbandes, im Rahmen des Dehoga-Branchentages 2012 gestern in Berlin. „Im Zuge einer Reform des Mehrwertsteuersystems erwarte man daher die Aufhebung der steuerlichen Benachteiligung“, so der Chef der Gastronomenvereinigung vor seinen Delegierten und Gästen.

In einer aktuellen Broschüre mit dem Titel: “ Fair schmeckt’s besser“ will man u.a. auch auf die Problematik Schulverpflegung  aufmerksam machen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.