DEHOGA macht mobil für 7% – auch für Schulessen

Die neue Internetseite der Dehoga-Initiative „Fair schmeckt’s besser“ ist gestartet. Mit der Initiative zeigt die Branche die Widersprüche bei der Besteuerung von Essen und fordert den einheitlichen ermäßigten Satz für alles, was essbar ist. „Dieser Steuer-Wirrwarr ist sinnlos. Deshalb fordern wir einen einheitlichen Steuersatz für alle Lebensmittel“, erklärt Dehoga Bayern-Präsident Ulrich N. Brandl. Auf der neuen Internetseite finden sich Argumente für den einheitlichen Steuersatz. Gastronomen aus ganz Deutschland erklären, warum eine steuerliche Gleichbehandlung so wichtig für sie wäre. Auch Repräsentanten unterschiedlicher Verbände und Organisationen sowie Vertreter aus der Wirtschaft zeigen, dass von fairen Wettbewerbsbedingungen viele Wirtschaftszweige profitieren würden. Auf der Homepage ist auch eine Unterstützerliste zu finden. Hier können sich alle Besucher, die die Anliegen der Gastronomen teilen, eintragen. Gleichzeitig ist die Seite „Fair schmeckt’s besser“ auf Facebook gestartet. Hier findet sich – neben tagesaktuellen Informationen rund um das Thema – auch ein Gewinnspiel zur Initiative. Das DNSV unterstützt die Aktion und freut sich, dass der Kreis der Aktivisten für eine gerechte Besteuerung immer größer wird und die langjähgrigen Forderungen des DNSV in immer mehr Bereichen einen positiven Niederschlag finden.

www.fairschmecktsbesser.de

Quelle: www.gastroinfoportal.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.