DGE: Trend zu vegetarischen Gerichten auch in Schulverpflegung angekommen

Auch in der Schulverpflegung spielen Überlegungen zur fleischlosen Kost eine immer größere Rolle. Laut einer Meldung der Sektion Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) sei der Trend zu vegetarischen Gerichten mittlerweile auch in der Schulverpflegung angekommen. Fleischlose, und zwar eigenständige, wohlschmeckende Gerichte, werden von den Essensteilnehmenden zunehmend nachgefragt.

Die Bedeutung einer fleischreduzierteren Schulverpflegung formuliert die Sektion Baden-Württemberg der DGE aber nicht nur angesichts der steigenden Nachfrage. Sie verweist auch auf den Stellenwert, den die vegetarische Ernährung im DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung einnimmt: Aus ernährungsphysiologischen Gründen wird empfohlen, an 8 von 20 Verpflegungstagen (Mittagessen) vegetarische Gerichte anzubieten – also 2 Veggietage pro Woche. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Empfehlung, ein abwechslungsreiches Angebot gehaltvoller vegetarischer Gerichte bereitzuhalten und nicht lediglich die fleischhaltigen Komponenten vom Teller zu streichen.

Im Zusammenhang mit der Meldung verweist die Sektion Baden-Württemberg auch auf einen Rezeptkatalog, der bei der Herstellung hochwertiger und vielseitiger fleischloser Gerichte unterstützen soll. Der Erfahrungskatalog „Bunte Vielfalt vegetarischer Gerichte für die Schulverpflegung“ wurde im Rahmen von Werkstatttreffen, welche die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Baden-Württemberg zu diesem Thema u.a. in Zusammenarbeit mit GV-nachhaltig im Jahr 2012 anbot, erstellt und enthält über 70 Rezepte.

Die Rezepte umfassen Vor-, Haupt- sowie Nachspeisen und nehmen eine Reihe von Nahrungsmitteln auf, wie Kichererbsen, Seitan und Bulgur, die vielen Kindern möglicherweise noch unbekannt sind. Unter den Rezepten lassen sich viele Speisen finden, die wohl leicht auf Begeisterung bei den Schülern stoßen: ‚Gyros‘-, Kartoffel-, Spätzle- oder Bunte-Nudel-Pfannen, Gemüserösti oder verschiedene Knödel- und Burger-Variationen und vieles mehr. Viele Gerichte lassen sich schnell zubereiten und greifen nur auf eine kleine Anzahl von Produkten zurück.
VEBU – GV-nachhaltig
Bildquelle: Steffi Pelz  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.