DGE Zertifizierung für Paderborner Grundschulen

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) hat nach erfolgreich bestandener Zertifizierung vier Paderborner Grundschulen für ihr Angebot einer vollwertigen Verpflegung ausgezeichnet. Elisabethschule, Marienschule, Grundschule Sande und Grundschule Josef dürfen seit Mitte September ihre Schule + Essen = Note 1-Zertifizierung offiziell ausloben.

Die Auszeichnung dokumentiert das Angebot einer vollwertigen Verpflegung und darüber hinaus die Berücksichtigung verschiedener Rahmenbedingungen wie Räumlichkeiten oder Essenszeiten.  „Das Verpflegungsangebot dieser vier Paderborner Grundschulen hat nicht nur für Nordrhein-Westfalen Modellcharakter, sondern bundesweit. Es freut mich sehr, dass die Mittagsverpflegung im Rahmen der Offenen Ganztagsschule eine Schule + Essen = Note 1-Zertifizierungen der DGE erhält und damit ihr Angebot einer vollwertigen Verpflegung dokumentiert“, berichtet Bürgermeister Heinz Paus zum Auftakt der Veranstaltung. Als Schulträger bietet die Stadt Paderborn in den vier Grundschulen ein ausgewogenes Speisenangebot an. Es ist auf Basis aktueller ernährungswissenschaftlicher Kenntnisse einer Qualitätskontrolle unterzogen worden, eine langfristig gesicherte Qualität garantieren regelmäßig stattfindende Re-Audits.

Die ausgezeichneten Paderborner Elementarschulen sind Offene Ganztagsschulen, die eine Betreuung mit einer warmen Mittagsmahlzeit anbieten. Während der Mittagspause verzehren die Kinder in einer ruhigen Atmosphäre an familiären Kleintischen ihre Mahlzeit. Ziel ist, eine gute Esskultur zu pflegen und ein gesundes Mittagessen schätzen zu lernen. Kinder übernehmen beispielsweise Verantwortung für den geordneten Ablauf der Mahlzeiten, wie Tisch decken und Abräumen. Über das Angebot einer Mittagsmahlzeit hinaus gibt es je nach Angebot der Grundschule eine Hausaufgabenhilfe, Ruhe- und Bewegungspausen, eine individuelle Förderung des Kindes, Angebote im künstlerisch-musischen Bereich, Projekte zu den Themen Natur und Umwelt oder freie, von den Kindern selbst zu gestaltende Zeit. Das Verpflegungsangebot der Offenen Ganztagsschule wird in den zertifizierten Grundschulen von zurzeit 325 Schülerinnen und Schülern genutzt.

Die Optimierung der Ernährung in den vier Ganztagsgrundschulen wurde unterstützt durch das Projekt „Verpflegung in Paderborner Schulen (ViPaS)“. Es umfasst einen Arbeitsbereich, der sich seit dem Schuljahr 2009/2010 mit verschiedenen Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung, -sicherung und zum Qualitätsmanagement der Schulverpflegung in der Stadt Paderborn befasst. Das Schulverwaltungsamt setzt gemeinsam mit dem Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn und allen Beteiligten an der Schulverpflegung verschiedene Maßnahmen um, die die Strukturen, Prozesse und insbesondere das Ergebnis – die Mittagsverpflegung in den Schulen – in ihrer Qualität verbessern. Grundlage der Qualitätsmerkmale für die Paderborner Schulverpflegung ist der Qualitätsstandard für die Schulverpflegung der DGE.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.