Ellis Huber Referent auf dem 11. Kongress in Berlin

Dr. med. Ellis Huber ist Arzt und Gesundheitspolitiker und der Geschäftsführer der St. Leonhards-Akademie. Als ehemaliger Präsident der Ärztekammer Berlin, Vorsitzender des Berufsverbandes der Präventologen e.V. und Stv. Vorstandsvorsitzender des paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin e.V. kennt er alle Winkel und Ecken des Gesundheitssystems. Was macht uns krank? Was hält uns gesund? Fragt er ganz bewusst. Die Ernährung beeinflusst Gesundheit, den Gefühlszustand und die körperliche wie mentale Leistungsfähigkeit. Ein gesundes Ernährungsverhalten stellt eine zentrale Grundlage für die Prävention und Gesundheitsförderung dar. Durch Ernährungsgewohnheiten und Ernährungsverhältnisse bedingte oder mitbedingte Krankheiten nehmen immer weiter zu. Hochindustrialisierte nährstoffarme Nahrung, Massentierhaltung, Fastfood-Ketten und eine Essenskultur, die von hohem Fleischkonsum, Fertigprodukten und Food-to-go geprägt ist, tragen ihren Teil dazu bei. Eine Ernährungsweise und Lebensmittelproduktion die regional, saisonal, fair, ökologisch, vollwertig und hauptsächlich pflanzenbasiert ist, trägt zur Gesunderhaltung des Menschen, der Tiere und der Erde bei. Dieser Ansatz ist Basis der Ernährungsphilosophie der St. Leonhards-Akademie und deshalb sei es wichtig sich gerade um die Jüngsten in unserer Gesellschaft zu kümmern, denn die seien unsere Zukunft. „Ich unterstütze das DNSV, weil gutes Essen die Grundlage des Lebens ist, “ so Ellis Huber.

Sein Kongressthema: „Mit sich selbst und der Natur im Reinen – Die Schule als Quelle von Gesundheitskompetenz und kulinarischer Lebensfreude.“