Esskultur und Schulverpflegung am Gymnasium Prälat-Diehl-Schule in Groß-Gerau

„Gute Schulverpflegung ist mehr als nur eine warme Mahlzeit, ein belegtes Brötchen, ein Snack in der Pause“, so Dr. Michael Montag, Schulleiter an der Prälat-Diehl-Schule. Gute Schulverpflegung ist der Nährboden dafür, dass lernen und lehren nicht nur mehr Spaß macht, sondern sich auch nachhaltig gute Schulleistungen entwickeln lassen“. Gemeinsames Essen an der PDS-Schule ist ein integratives, vielschichtiges Konzept, welches soziale, sensorische, kulturelle und pädagogische Ansätze vereint. Dieses kann aber nur gelingen, wenn die Schulverpflegung ganzheitlich umgesetzt wird, also in enger und übergreifender Zusammenarbeit mit der Schule, den Schülern, Lehrkräften und den Eltern. „Das war letztes Jahr so schön – klar komme ich wieder!“ – viel Andrang herrschte auch dieses Jahr am Festtagsbuffet in der Mensa der Prälat-Diehl-Schule. Eingeladen dazu hatte der schulinterne Arbeitskreis Schulverpflegung, der aus Eltern, Lehrern und dem Schulcaterer besteht. 270 Tischgäste – Schüler und Lehrer des Groß-Gerauer Gymnasiums – haben in diesem Jahr am gemeinsamen Festtagsmenü teilgenommen, das vom Küchenteam und den tatkräftigen Mitgliedern des Arbeitskreises perfekt organisiert und wunderbar betreut wurde. Thematisch ergänzend kamen zehn Tischpaten zum Einsatz. Eltern, die sich dazu bereit erklärt hatten, den Kindern in angenehmer Atmosphäre ein paar Gebräuche bei Tisch zu erklären, wie die korrekte Haltung bei Tisch oder der Umgang mit der Serviette.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.