FÖL wünscht sich Diskussion über den gesellschaftlichen Stellenwert der Schulverpflegung

Mitte März 2012 hat sich der Verband der Berliner und Brandenburger Schulcaterer e.V. i.Gr. (VBBSC) als Netzwerk und Interessensvertretung der Berlin-Brandenburger Schulcaterer gegründet. Die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.begrüßt den neuen Zusammenschluss und erhofft sich von ihm hörbare Impulse für eine Verbesserung der Verpflegungssituation an den Schulen in der Metropolenregion. Gemeinsam mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin e.V. organisiert die FÖL bereits seit 2008 regelmäßig Treffen der Schulcaterer, um sich über Probleme und Herausforderungen der Schulverpflegung auszutauschen. Allen Treffen gemein war die Klage, dass man sich von Anbieterseite zwar in der Verantwortung für ein qualitativ hochwertiges Schulessen sähe, in der Praxis aber mit Billiganbietern konkurrieren müsse bzw. den teilweise ruinösen Preisvorgaben der Bezirke hilflos ausgesetzt sei. Michael Wimmer, Geschäftsführer der FÖL, wünscht sich daher eine breit angelegte Diskussion über den gesellschaftlichen Stellenwert und die politischen Rahmenbedingungen der Schulverpflegung. Dass mit Rolf Hoppe von Luna Restaurant GmbH ein langjähriges FÖL-Mitglied und engagierter Bio-Caterer den Vorsitz des neuen Verbandes übernommen hat, freut Wimmer.

08.06.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.