Nicht nur für die Schulmensa eine Flasche mit „Herz“

Das „Herz“ von Emil ist eine Glasflasche: Lebensmittelecht, geschmacksneutral, schadstofffrei, leicht zu reinigen und – am Ende – recycelbar oder umweltfreundlich zu entsorgen. Glas muss vor Bruch geschützt werden. Diese Aufgabe übernimmt bei Emil ein Thermobecher aus geschäumten Polypropylen (PP, lebensmittelecht), der den Inhalt zudem eine gewisse Zeit kühl oder warm hält. Eine wattierte Sto‡ffhülle hält alles zusammen, am Zugbändel kann man Emil bequem transportieren. Mit dieser Hülle ist Emil-die Flasche® auch für Schulen und Kindergärten zugelassen – was für ungeschützte Glasflaschen nicht gilt! Über 400 Motive z.Z. sind im Angebot. Wie es dazu kam? Schon  1990 hatte man bei Familie Weiß die Nase voll vom Verpackungsmüll, speziell an Schulen: Einwegflaschen, Pappverpackungen und Aludosen überfüllten die Mülleimer. Wiederbefüllbare Pausenflaschen aus Aluminium oder Kunststo‡ waren für Agnes Ziegleder-Weiß keine Alternative. Deswegen erfand sie für ihre Kinder eine wiederverwendbare, transportsichere Pausenflasche aus Glas. Heute ist daraus ein kleines Unternehmen geworden.

Der  DNSV-Test meint dazu: Ob Kita, Grundschule oder Gymnasium: Hygienisch, absolut dicht, schmecken nicht nach Plastik oder Metal, heiss, kalt  – geht alles – genial.

www.emil-die-flasche.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.