Gewinner des zweiten Wettbewerbs „Küchen für Deutschlands Schulen“ stehen fest

Die Initiatoren des Wettbewerbs "Küchen für Deutschlands Schulen"( v.l.n.r.): Tim Mälzer (Fernsehkoch), Dr. Brigitte Mohn (Bertelsmann-Stiftung), Bundesministerin Ilse Aigner, Hans Hermann Hagelmann (Nolte-Küchen), Quelle: BMELV / Trutschel

Ausgezeichnet wurden zehn Schulen mit den besten Nutzungskonzepten für eine Übungsküche. Die Gewinner sind:

  • Gesamtschule Schinkel in Osnabrück (Niedersachsen)
  • Justin-Wagner-Schule in Roßdorf (Hessen)
  • Klaus-Groth-Schule in Husum (Schleswig-Holstein)
  • Lahntalschule in Biedenkopf (Hessen)
  • Maria-Ward-Schule in Bad Homburg (Hessen)
  • Pestalozzi Schule in Essen (Nordrhein-Westfalen)
  • Reformpädagogische Gemeinschaftsschule Heinrich von Stephan in Berlin
  • Schillerschule in Singen (Baden-Württemberg)
  • Schule am Bodden in Neuenkirchen (Mecklenburg-Vorpommern)
  • Werner-von-Siemens-Realschule in Karlsruhe (Baden-Württemberg)

 

Im Rahmen des Wettbewerbs „Küchen für Deutschlands Schulen“ können sich Schulen in ganz Deutschland um eine Übungsküche bewerben. Teilnehmen können alle Schulen der Primarstufe (Grundschulen) und der Sekundarstufen I und II, die dem Thema „Ernährung“ einen hohen Stellenwert einräumen und eine sinnvolle Nutzung der Küche garantieren können. Die Entscheidung über die Auswahl der Gewinner wird anhand der Nutzungskonzepte getroffen, die von allen teilnehmenden Schulen im Rahmen des Wettbewerbs erarbeitet werden. Die dritte Runde des Wettbewerbs startet im September 2012.

Flyer zum Wettbewerb „Küchen für Deutschlands Schulen“ (PDF, 4 MB, nicht barrierefrei)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.