Mehr Bio-Produkte in der Schulverpflegung

Am 30. September findet in Schramberg eine Veranstaltung zum Thema „Mehr Bio-Produkte in der Schulverpflegung“ statt. Eingeldaen sind: Verantwortliche aus Schulmensen, Kindertagesstätten und Verwaltungen sowie interessierte Caterer und Lehrer/innen können sich darüber informieren, wie sich Bio-Produkte auch bei knappen Budgets in Speisepläne integrieren lassen. Von seinen praktischen Erfahrungen mit Mittagessen aus 100 % Bio-Produkten berichtet der Caterer Albert Wöhrle. Die Mitarbeiterin der Stadt Schramberg Natascha Armbruster präsentiert die Aktion „Gesundes Schulfrühstück“ und Britta Selig informiert die Teilnehmer über das Beratungs-Angebot der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Baden-Württemberg. Andreas Greiner vom Stuttgarter Umweltbüro Ökonsult stellt verschiedene Strategien zur Einführung von Bio-Produkten in Schulmensen vor und gibt praktische Tipps zur Suche nach Bio-Lieferanten. Während und zwischen den Vorträgen ist noch genügend Zeit für Fragen und Diskussionen vorgesehen.
Die Veranstaltung ist Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft, initiiert vom Bundesministerium für
Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (www.biokannjeder.de)
Die Teilnahme ist kostenlos. Allerdings ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine schriftliche Anmeldung bei ÖKONSULT erforderlich.
Ort: JUKS3, Seminarraum, Schloßstr. 10, 78713 Schramberg
Termin: 30. September 2011, 14:00 bis ca. 18:00 Uhr
Weitere Informationen und Anmeldung:
ÖKONSULT / Andreas Greiner
Gerberstr. 9, 70178 Stuttgart
Tel.: 0711 / 674 474 – 67
E-Mail: greiner@oekonsult-stuttgart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.