Forschungsprojekt Schulverpflegung an der Hochschule Fulda

Im Zentrum des Projektes : „Von der Schul- zur Schülerverpflegung – Innovative und nachhaltige Produktentwicklung und Aufbau eines Kompetenzzentrums für Schülerverpflegung in Deutschland (Projektlaufzeit: 09/2011 bis 08/2014), steht die Entwicklung eines system- und aktionsgastronomischen Schulmensamanagements sowie eines internetgestützten Schüler-Ernährungscoaches“, der Informationen zur Gesundheitsförderung individualisiert und mit dem Konsum in der Mensa verknüpft. Ziel ist es, basierend auf einer vorherigen Analyse des individuellen Essverhaltens an Lebensmitteln, dem jeweiligen Schüler bzw. dessen Eltern einfache relevanter Informationen und Handlungsempfehlungen zu bieten. So soll letztlich nicht nur die Qualität, sondern auch die Effizienz gesundheitsfördernder Maßnahmen verbessert werden. Der Landkreis Wetterau und die Landesregierung Rheinland-Pfalz benannten hierfür zwei Modellschulen, eine in Butzbach und ein Gymnasium in Bad Kreuznach. Die Ergebnisse in den  Schulen  zu einer internet- und dv-gestützten Software, dem „Schulmensamanager“ zusammengeführt und nach Projektende interessierten Schulen in Deutschland angeboten werden. Sie stellen aber auch eine inhaltliche Grundlage für den neuen dualen Studiengang „LifeCycle-Catering“ an der Hochschule Fulda dar, der im Auftrag des Hess. Kultusministeriums realisiert werden soll.

Prof. Dr. Georg Koscielny,  Prof. Dr. Stefanie Hagspihl, Wiss. Zentrum für Catering, Management und Kulinaristik, Hochschule Fulda

 

 

Ein Gedanke zu „Forschungsprojekt Schulverpflegung an der Hochschule Fulda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.