SPD-Bundestagsfraktion bereit, den Einstieg des Bundes in die Schulverpflegung zu prüfen

Zur Debatte über die Schulverpflegung erklärte die zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion Petra Crone gestern im Deutschen Bundestag: In allen Ganztagsschulen muss ein gutes und leckeres Mittagessen für die   Schülerinnen und Schüler angeboten werden. Die SPD-Bundestagsfraktion   fordert, dass bei zukünftigen Ausschreibungen nur die Caterer einen Zuschlag  erhalten, die nach den Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für   Ernährung zertifiziert sind. Das Land Berlin hat den Wechsel vom Preis- zum  Qualitätswettbewerb beim Schulessen initiiert. Das lädt zur Nachahmung ein. Die Schüler und Eltern sind bei der Gestaltung aller Aspekte des Schulessens  zu beteiligen. Die SPD-Bundestagsfraktion will eine intelligente Ernährungs- und Verbraucherbildung etablieren. Essen und Lernen bilden eine   unzertrennliche Einheit. Die SPD-Bundestagsfraktion ist bereit, den Einstieg des Bundes in die   Schulverpflegung zu prüfen. Nicht nur bei den notwendigen Investitionen,  sondern auch durch einen tatsächlichen Beitrag pro Kind. Für uns ist klar:  Eine qualitativ hochwertige Schulverpflegung ist Investition und Ersparnis   zugleich – und sie ist realisierbar.

 Quelle. SPD BTF : Pressemitteilung 17.01.13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.