Politikertest nach Kritik am Schulessen im brandenburgischen Jüterbog

„Das Essen ist, milde gesagt, unter aller Kanone und die Menüs treffen nicht den Geschmack der Kinder, so dass mehr Essen in der Tonne landet, als in den Mägen der Kinder“, machte Lars Seidemann seinem Ärger Luft und forderte die sofortige Aufhebung des Verbots von Drittanbietern. Fünf Abgeordnete der Fraktion Für Jüterbog und der SPD, sowie Stadtkämmerer René Wolter testeten bereits einen Tag später spontan in beiden Schulen das Essen und hatten weder an der Qualität noch am Geschmack etwas auszusetzen.

—>ganzen Artikel lesen

Quelle:Märkische Allgemeine