Schulessen – kleine & regionale Anbieter die Lösung?

Nach dem Lagebericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom 1.10.12 erkrankten insgesamt 8962 Menschen, die meisten davon Kinder und Jugendliche. Der Zusammenhang mit der Schulverpflegung scheint inzwischen sicher, so die Position des Robert-Koch-Instituts. Das Institut konnte jedoch auch gestern noch keinen Ursache benennen.Nun werden die Rufe nach kleinen Unternehmen, die verstärkt auf regionale Produkte setzten – immer lauter – es werden kleinere, regionale Anbietern gewünscht. Ist das die Lösung? Das DNSV vertritt dazu folgende Position: Gutes Essen hat seinen Preis, das ist eine unabhängige Frage von der Größe des Produzenten. Gesundes und optimales Essen für unsere Kinder ist, im wahrsten Sinne des Wortes, ein Menschenrecht.  Es braucht zur Gesundheitsförderung, Ernährungsbildung und Verbraucherorientierung in der Schule eine optimistische, offen-kritische Diskussion und die verändernde Auseinandersetzung. das bedeutet, die Konsequente Förderung der Professionalität auf allen Stufen und eine Verpflichtende Zertifizierung aller Bereiche, die Einführung der Verzehrspflicht und die Beseitigung der Besteuerung von 19% Mwst auf das Schulessen. Da ist die Politik gefragt und muß in die Verantwortung genommen werden zur Schaffung von gesetztlichen Rahmenbedingungen, d.h. die Verpflegung in Kitas & Schulen muß von dem Kopf auf die Füße gestellt werden.

Ein Gedanke zu „Schulessen – kleine & regionale Anbieter die Lösung?

  • 8. Oktober 2012 um 15:20
    Permalink

    Wie wäre es mit ausschließlich saisonalen und regionalen Produkten?
    Oder kann Deutschland nicht mehr die eigene Bevölkerung ernähren?
    Werden die Antworten vielleicht erst nach der bevorstehenden Finanzkrise geliefert?
    Wie überall, muss auch hier die alles entscheidende Frage gestellt werden: Wer hat den solche Voraussetzungen geschaffen? Wer hat die alleinige Macht die Probleme zu schaffen, wo es keine gibt? Ist das nicht die Politik?
    Merke: Der Zweck menschlichen Lebens ist, zu gedeihen und glücklich zu leben. Aufgabe der Gesellschaft ist, die Bedingungen zu garantieren, die es allen Menschen erlauben, dieses Wohlergehen und Glück zu erreichen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.