Was das DNSV schon immer fordert: Eltern wollen praktische Ernährungsbildung für ihre Schulkinder

Etwa jede zweite Mutter und jeder zweite Vater sehen praktische Angebote zur Ernährungsbildung und Bewegung als wichtigen Weg, um ihren Kindern einen gesunden Lebensstil zu ermöglichen. Das zeigt eine repräsentative forsa-Umfrage zum Weltkindertag am 20. September, die von IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung in Auftrag gegeben wurde. Wichtig für die Entwicklung ihrer Kinder ist aus Sicht der Eltern eine gesunde Schulverpflegung. Fazit des DNSV: Dies wird nur von Erfolg gekrönt sein, wenn sich an der Ausbildung der Lehrerstudenten an den Universitäten und Hochschulen was ändert!Hier gilt es anzusetzen. Jede Schule sollte sich zudem ein Konzept der Ernährungsbildung in Vernetzung mit der Schulverpflegung zugrunde legen. Dabei befindet sich das DNSV in voller Übeinstimmung mit den Landfrauen!

In der Umfrage fanden mehr als die Hälfte der Befragten (63 Prozent) Bewegungs- und
Sportangebote sehr geeignet, um einen gesünderen Lebensstil bei Schulkindern zu entwickeln. Eine gesunde Schulverpflegung halten 48 Prozent für sehr geeignet, weitere 44 Prozent für geeignet. Bildungsangebote, die den Kindern und Jugendlichen auf praktische Art Ernährungswissen vermitteln, sind laut 45 Prozent der Befragten sehr geeignet. Viele Eltern haben verstanden: Kinder lernen am Vorbild, denn die größte Verantwortung für die Entwicklung ihrer Kinder sehen die Befragten erwartungsgemäß bei sich selbst (72 Prozent). Aber auch dem Schulessen kommt eine erhebliche Bedeutung zu. 51 Prozent der Befragten messen der Schulverpflegung einen sehr großen oder großen Einfluss auf die Ernährungsgewohnheiten ihrer Kinder zu. Dabei sollten eine ausgewogene Schulverpflegung und Bewegungsmöglichkeiten genauso bedacht werden wie die Vermittlung von theoretischem Wissen und praktischen Fertigkeiten, die zu einem gesunden Lebensstil führen. Die Kinder von 76 Prozent der befragten Eltern haben die Möglichkeit, in der Schule zu essen.

Das DNSV betont: Doch die Möglichkeit ist nicht die Wirklichkeit!
Die Ergebnisse der forsa-Umfrage 

Medienbericht über die Landfrauen   13-06-2012 NWZ (pdf)

Ein Gedanke zu „Was das DNSV schon immer fordert: Eltern wollen praktische Ernährungsbildung für ihre Schulkinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.