Weniger Kinder in Sachsen erhalten Zuschüsse für Schulessen – „Bildungs- und Teilhabepaket ist gescheitert“

Fast 40.000 Kinder in Sachsen sind auf Geld aus dem Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes angewiesen, da die Hartz-IV-Sätze zu niedrig sind. Doch immer weniger Kinder im Freistaat bekommen Geld für Dinge wie Schulessen. Aus Sicht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes hat das Bildungs- und Teilhabepaket den Kindern und Jugendlichen nicht viel gebracht. „Es ist gescheitert“, sagt Landesgeschäftsführer Michael Richter. Die Leistungen seien schon 2011 unzureichend gewesen und dann nicht weiter verbessert worden. Es müsse eigentlich etwas Neues her.

—>ganzen Beitrag lesen

Quelle: Leipziger Volkszeitung