Wir müssen Schulkinder mit hochwertigen Lebensmitteln und dem Kochen vertraut machen

Mike P. Pansi (Jg. 1979) ist der neugewählte Präsident der Berufsvereinigung für Köchinnen und Köche Österreichs (VKÖ), zur Schulverpflegung hat er eine klare Position:  „Der Zugang ist für mich der wichtigste überhaupt wenn wir von Nachwuchsproblemen in der Branche sprechen.  Wenn wir Kleinkinder und Schulkindern nicht schon mit hochwertigen Lebensmittel und dem Kochen vertraut machen werden wir viele Jahre später die Rechnung präsentiert bekommen. Für mich persönlich wäre Lebensmittelkunde eines der wichtigsten Fächer das man schon im Kindergarten beginnen sollte.  Schmecken und Riechen müsste an der Tagesordnung stehen und ein wenig  Gartenbau und schnippeln und Jause kochen.  Umso mehr muss die Nahrungsaufnahme mehr zelebriert werden und das was wir unseren Kindern auftischen nicht unter dem Gesichtspunkt  „BILLIG“ sondern „verdammt gute Qualität und Schmackhaft“ geplant und etabliert werden.  Ich finde es immer faszinierend das wir eher geneigt sind Schmieröle in unserer Autos zu geben die bis zu 110 € pro Liter kosten und ja so viel „magische“ Wirkung für einen Motor haben… jedoch selber nicht bereit sind hochwertige ÖLE zu verwenden die jenseits der 20 € Marke kosten und unserem „Motor“ gut tun würden. Dieses Umdenken muss bei Kindern passieren um die Gesellschaft dann dahingehend umzubauen.“

Der ÖSTERREICHISCHE KOCH VERBAND,[VKÖ] besteht seit dem Jahr 1902 (Vororganisation seit 1884) und ist mit rund 1.500 Mitgliedern die größte Berufsvereinigung für Köchinnen und Köche des Landes. Als Standesvertretung engagiert sich der VKÖ besonders in den Bereichen Jugendförderung, Weiterbildung und Nachhaltigkeit und trägt zu einer zukunftsorientierten Gestaltung der österreichischen Gastronomiebranche bei.