Wortmeldung: Vor- und Nachteile verschiedener Verpflegungssysteme

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen vermerkt dazu in ihrem jüngsten Newsletter: „Immer wieder fragen sich Mitarbeiter/-innen von Schulen, Kindertageseinrichtungen und engagierte Eltern, welches Essen das Beste für die Kinder ist. Spätestens bei der Ausschreibung neuer Verpflegungsleistungen und der damit verbundenen Wahl eines neuen Anbieters muss eine Entscheidung gefällt werden. Zuvor sollten jedoch vielfältigste Kriterien beachtet und diskutiert werden. Berücksichtigen die Entscheider ernährungsphysiologische Parameter, so sollte das Mittagessen möglichst frisch gekocht oder (tief-)gekühlt angeliefert werden. Hier sind die Nährstoffverluste im Vergleich zur Warmverpflegung geringer. Die erwähnte Warmverpflegung ist in Sachsen jedoch das Verpflegungssystem, welches in der Regel zum Einsatz kommt. Für dieses Verpflegungssystem sprechen im Allgemeinen geringere Energiekosten und Aufwendungen für Küchentechnik und damit meist niedrigere Preise. Auch ist der Personaleinsatz oft geringer, da das zweimalige Erwärmen zusätzliche Arbeitsschritte und damit Zeit bedingt. Misch- oder Frischküchen waren jahrelang in sächsischen Einrichtungen vorhanden und ermöglichten eine an die Kita oder Schule angepasste Verpflegung. Hier werden jedoch meist kleinere Portionszahlen gekocht, welche zu einem ungünstigen Kostenverhältnis führen können. Weiter zu berücksichtigende Faktoren sind unter anderem die Größe und Einrichtung der Küche, Anzahl der zu verpflegenden Kinder, zeitliche Spanne der Ausgabe, Tagesabläufe in den Einrichtungen, die Art des Servierens der Speisen, der Personalbestand und deren Aufgaben in der jeweiligen Einrichtung oder auch Angebotsoptionen der Anbieter. Nur wer sich im Vorfeld darüber Gedanken macht, wie die Verpflegung bestmöglich in die Schule oder Kita integriert werden kann, erreicht in der Summe eine maximale Zufriedenheit aller Bertoffenen.“

Quelle: Newsletter der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen, 18.7.12

DNSV fand folgende Anfrage für Sachsen von 2010, was hat sich seitdem verändert in Sachsen möchten wir gern wissen?

 kleine Anfrage der SPD-Fraktion im Landtag vom Juli 2010

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.