Auch Berliner Preise für Schulessen könnten steigen

Bis Ende März will die Berliner Arbeitssenatorin Katja Kipping (Die Linke) den Mindestlohn für öffentliche Aufträge auf 13 Euro  erhöhen und dies im Senat beschließen lassen. Klaus Kühn leitet seit 2004 die Cateringfirma „3Köche“ und will, dass seine Mitarbeitenden von ihrem Lohn leben können. „Wenn kein Corona ist“, sagt Kühn, „kochen wir 22.000 Schulessen pro Tag“. Etwa 65 bis 70 Prozent seiner Aufträge kommen vom Land Berlin. Dennoch zahlt er allen 300 Mitarbeitenden auch bei nicht- öffentlichen Aufträgen 12,50 Euro die Stunde. Künftig werde er den Lohn für alle dann auf 13 Euro anheben, dies berichtet er in den Medien.

—> ganzen Bericht lesen

Quelle rbb24