Bürgerbegehren: Fleischfreie Kost soll Schule machen

Mit über 9.500 Unterschriften sind im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg die erforderlichen Stimmen für das »Veggie-Bürgerbegehren« zusammengekommen. Darin fordert die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt gemeinsam mit Sentience Politics und dem VEBU (Vegetarierbund Deutschland) vom Bezirksamt in allen bezirklichen Kantinen zusätzlich ein tägliches veganes Gericht. Neben der Kreuzberger Rathauskantine geht es um fast 60 Schulen im Bezirk, die von Caterern beliefert werden. Die vorab vom Bezirksamt geschätzten Mehrkosten für veganes Essen halten die Initiatoren für nicht realistisch. Jetzt ist die Bezirksverordnetenversammlung gefordert, sich des Themas anzunehmen. Die Initiatoren sind bereits im Gespräch mit einzelnen Vertretern der BVV. Sollte es zu keiner Einigung mit der BVV kommen, wäre als nächster Schritt ein Bürgerentscheid möglich.