BW Landesprojekt „Gutes Schulessen“ gestartet

An zwei Freiburger Schulen startet heute das Landesprojekt „Gutes Schulessen“. Das Landeszentrum für Ernährung unterstützt Schulträger, Schulen und Anbieter dabei, Schülerinnen und Schülern ein nachhaltiges, gesundheitsförderndes und genussvolles Schulessen zu ermöglichen. Mit dem Projekt will man Kommunen bei der Entwicklung eines Verpflegungskonzepts unterstützen und dieses mit passgenauen Maßnahmen in Modellschulen direkt umsetzen. Der Fokus liegt dabei auf einem erhöhten Einsatz von Bio- und regionalen Lebensmitteln sowie auf den Empfehlungen des Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für die Verpflegung in Schulen. Ziel ist es, eine bedarfsgerechte, nachhaltige und darüber hinaus zukunftsweisende Schulverpflegung zu verwirklichen. Das Schulessen kann als Baustein nachhaltiger Entwicklung durch die Verknüpfung mit dem Unterricht auch Impulse für die Bildung nachhaltiger Entwicklung (BNE) in die Schulgemeinschaft tragen.  Als Pilotschulen wurde das Theodor-Heuss-Gymnasium und die Schneeburgschule, beide in Freiburg-St. Georgen, ausgewählt. Landesweit nehmen zunächst drei Kommunen an dem Projekt teil.

Quelle: Landeszentrum für Ernährung an der Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL) BW.