CookUOS: Auszeichnung als innovatives Bildungskonzept in der Lehrerbildung

Das Projekt CookUOS der Universität Osnabrück, welches zusätzlich zu den regulären Lehrverpflichtungen an Wochenenden durchgeführt wurde und auch zum Wintersemester 2012/2013 erneut für die Osnabrücker Lehramts-Studierenden angeboten wird, ist offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Aus den Händen von Frau Prof. Dr. Lenelis Kruse-Graumann, Vizepräsidentin des Nationalkomitees, und des stellv. Vorsitzenden der Deutschen UNESCO Kommission, Prof. Dr. Christoph Wulf, nahmen anlässlich des UNESCO-Fachforums auf der „Woche der Umwelt 2012“ im Schloss Bellevue des Bundespräsidenten in Berlin die Initiatoren des Projektes CookUOS, Isabel Diers, Uwe Neumann und Dr. Dominique Remy mit Freude und Respekt die Auszeichnungen für die Universität Osnabrück entgegen. CookUOS wird darüber hinaus als ausgezeichnetes Projekt innerhalb der mit dem Umweltpreis 2011 gekürten Aktion „Ideen Initiative Zukunft“ aufgeführt. Das in Zusammenarbeit mit der AOK Niedersachsen, dem Restaurant „La Vie“ unter der Leitung von 3-Sterne Koch Thomas Bühner, der Berufsbildenden Schule am Pottgraben der Stadt Osnabrück, dem Biohof „Die Gemüsegärtner“, Kalkriese und dem Deutschen Netzwerk für Schulverpflegung e. V. durchgeführte Projekt CookUOS war zur Auszeichnung von der hochkarätigen Jury vorgeschlagen worden, weil „besonders die interdisziplinäre Vermittlung von theoretischem Wissen in Verbindung mit einem praktischen Bezug in der universitären Lehramtsausbildung zur verpflichtenden Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung beiträgt und daraus wertvolle Multiplikatorinnen und Multiplikatoren hervorgehen“ so die Laudatoren einhellig.

www.cookuos.uni-osnabrueck.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.