Die Heinrich-von-Trebra-Oberschule verteilte zum ersten Schultag kostenloses Mittagessen

Die Zahl der Schüler, die am Schulessen teilnehmen, schrumpft seit Corona kontinuierlich. Dafür gibt es vielfältige Gründe. Die Heinrich-von-Trebra-Oberschule in Marienberg (Erzgebirge) verteilte am Montag zum ersten Schultag kostenloses Mittagessen, um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen. „Vor Corona waren es circa 120 Essen am Tag. Jetzt sind es nur noch zwischen 20 und 30 Mahlzeiten“, sagt Sebastian Bloi (42), Leiter von „Marienberg Menü Bloi“, der die umliegenden Schulen in der Region mit Essen versorgt. Schulleiterin Norma Grube (39): „Die Lage ist dramatisch. Neben den Preiserhöhungen ist auch der allgemeine Lehrermangel ein Grund für diesen Zustand.“ Gesponsert hat die Aktion ein Autohaus!. Bundestagsabgeordnete Ulrike Harzer (54, FDP) hat Fachkollegen aus ihrer Partei auf das Problem aufmerksam gemacht.

—>ganzen Artikel lesen

Quelle: TAG24