Die neue Schulverpflegung ist auf dem Markt

Die Corona-Krise ist für die Schulverpflegung eine absolute Katastrophe. Mit diesen Worten bringt ein Caterer in der aktuellen Ausgabe 1-2/21 der „Schulverpflegung“ die Situation der Branche auf den Punkt. Die Stimmung ist verhalten. Nichtsdestotrotz haben viele einen (neuen) Weg durch die Krise gefunden und kämpfen mutig weiter. Diese Beispiele stellen wir ebenso vor, wie solche aus dem Ausland: Wie hat sich Schulverpflegung während der Pandemie in Schweden und Luxemburg verändert? Wie ist die Situation in Berlin, wo es das Mittagessen in Grundschulen kostenlos gibt?

——> zum Heft