Die Stadt Essen startet „Aktionsplan Schulverpflegung“

Die Stadt hat nach den Berichten über die schlechte Nachfrage beim Schulessen jetzt einen „Aktionsplan Schulverpflegung“ angekündigt. Nicht überall sei die Lage so schlecht wie an der „Bockmühle“, Essens größter Gesamtschule. Dort werden, sechs bis zehn warme Essen am Tag verkauft – bei rund 1500 Schülern.  Noch vor dem Sommer soll der Aktionsplan ausgereift vorliegen.

—>ganzen Artikel lesen

Quelle: WAZ