Einheitlicher Mehrwertsteuersatz muss her und 7% für Schulessen endlich!

Das Institut für Wirtschaftsforschung Halle fordert einen einheitlichen Mehrwertsteuersatz auf alle Produkte. Vizepräsident Holtemöller sagte MDR AKTUELL, das derzeitige System mit unterschiedlichen Sätzen habe mehrere Probleme. Es sei schwierig zu entscheiden, welche Produkte lebensnotwendig seien und welche Luxusartikel. Das öffne Lobbyismus Tür und Tor. Aus Effizienzgründen spreche einiges dafür, sich auf einen einzigen Mehrwertsteuersatz zu verständigen. Auch der Bundesrechnunghof plädiert dafür, die Mehrwertsteuersätze zu überarbeiten. Sprecher Winter sagte, für die Finanzverwaltungen sei es schwer, den Ausnahmen-Dschungel zu kontrollieren. – Die Höhe der Mehrwertsteuer liegt in Deutschland grundsätzlich bei 19 Prozent. Für Grundnahrungsmittel und Dinge des täglichen Bedarfs gelten sieben Prozent. Mittlerweile gibt es über 200 Ausnahmen bei der Mehrwertsteuer. (mdr)