Ernährungsbildung im Curriculum verankern

Die Kultusministerkonferenz hat klar gesagt, dass Gesundheitsförderung ins Curriculum gehört und dass Ernährungs- und Verbraucherbildung fester Bestandteil in den Curricula werden soll. Die Länder haben sich unterschiedlich auf den Weg gemacht, sagte Dr. Margareta Büning-Fesel. Trotz unterschiedlicher Standpunkte herrschte Einigkeit Im zweiten Ernährungstalk Tischgespräche des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) Ende April 2022, darüber, dass Schule ein Lebensraum sein soll, wo Schüler, Lehrkräfte und Eltern zusammenkommen. Aber vor allem auch ein lebendiger Lernort, der Spaß macht und so toll ist, dass die Kinder traurig sind, wenn die Ferien beginnen. „Das ist eigentlich die Vision, die man haben sollte“, sagte Margareta Büning-Fesel.