Julia Klöckner zeige kein ernsthaftes Engagement, der Klimakrise zu begegnen

Klöckner setzt auf falsche Maßnahmen und unterstützt damit die Massentierhaltung und exportorientierte Fleischindustrie, so Bioland zum Sonderbericht des Weltklimarats zu den Wechselwirkungen von Klimawandel und Landnutzung. Anstatt ernsthafte Maßnahmen auf den Weg zu bringen, die aus dieser Misere führen und für mehr Umwelt, Tier- und Klimaschutz sorgen, nutze Julia Klöckner die Klimaschutzdebatte vielmehr, um die industrielle Tierhaltung weiter zu fördern. Der Vorschlag von Tierschützern und Parteien, die Mehrwertbesteuerung für Fleisch zu überarbeiten wird bei Bioland kritisch gesehen.

Quelle: Bioland e.V.

Foto Quelle: BMEL/Photothek Grabowsky