„Kids an die Knolle“

In diesem Jahr nehmen rund 7.500 Schüler von mehr als 250 Schulen aus Rheinland-Pfalz bei „Kids an die Knolle“ teil. Beim landesweiten Schulgartenprojekt lautet die zentrale Aufgabe für die Grund- und Sekundarschüler, eigene „Grumbeeren“ anzubauen. Zusätzlich geht es um praktisches Handlungswissen. So lernen die Kinder und Jugendlichen fächerübergreifend wichtige Grundlagen und Facetten einer natürlich ausgewogenen und gesunden Ernährung kennen.

Erste Knolle der Kids
Anlässlich des offiziellen Starts an der Karl-Kreuter-Schule erhalten die Kinder aus der Klasse 4c prominente Unterstützung. Die Bildungsministerin des Landes Dr. Stefanie Hubig wird gemeinsam am 6. April mit den Grundschülern aus Ludwigshafen-Oggersheim die ersten Kartoffeln bei „Kids an die Knolle“ auspflanzen.

„Kids an die Knolle“ hat sich als fester Unterrichtsbestandteil an rheinland-pfälzischen Grund- und Sekundarschulen etabliert. Stellvertretend für alle weiteren Teilnehmerschulen im Land werden die anwesenden Kinder sowie die Lehrer gemeinsam mit dem Vorstand der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ die praktische Arbeit und die weiteren Ziele des Schulprojekts einleitend vorstellen.

www.pfaelzer-grumbeere.de

Quelle: EZG;
Autor: mak/Redaktion Gastroinfoportal