Meisterlich „Mastern“

 

Der Schnitzelmaster, der das traditionelle Fleischklopfen ersetzt, arbeitet mit dem bewährtem Verfahren zur Fleischmürbung, das sich „Mastern“ nennt. Dabei wird die Fleischfaser nicht gepresst oder gequetscht, sondern gedehnt. Mit den Schnitzelmaster-Geräten lassen sich alle knochenlosen Fleischsorten gleich gut bearbeiten.
Das verspricht der Schnitzelmaster:
50% Arbeiszeiteinsparung gegenüber dem Fleischklopfer
– Verkürzung der Garzeit um etwa 30%
– die Fleischdicke ist individuell einstellbar
– eine exakt gleiche Fleischdicke sorgt für eine stets gleiche Garzeit
– bearbeitetes Fleisch bleibt saftiger
– das Arbeiten mit dem Schnitzelmaster ist leise
– das Arbeiten mit dem Schnitzelmaster ist hygienisch
– leicht bedienbar
– einfach zusammen zu bauen und zu zerlegen
– Handgeräte sind in jeder gewerblichen Spülmaschine zu reinigen
– kein Aussaften – kein Gewichtsverlust – höheres Verkaufsgewicht
– nur „gemastertes“ Fleisch ist mindestes 8 Tage vakumiert haltbar
– Umfassender Service durch den Hersteller

Bisher wird dieses Verfahren mit dem „Profi“ u. „Maxi“ – Handgerät der Schnitzelmaster GmbH von über 5.000 Kunden genutzt. Für große Betriebe mit einer knochenlosen Fleischverarbeitung von hohen Mengen gibt es den Schnitzelmaster „Turbo“. Dieses Gerät gibt großen Metzgereien und Gastronomie-Betrieben die Möglichkeit, Verarbeitungskosten zu senken und gleichzeitig den Kunden Fleisch mit besserer Qualität anzubieten. Halle 3A, Stand D19

www.schnitzelmaster.de

Quelle: Schnitzelmaster; Fotos. Schnitzelmaster
Autor: dlm / Redaktion Gastroinfoportal