Pelmeni im Schulessen: ja, oder nein?

Der Gouverneur des Gebiets Moskau Andrei Worobjow hat das Verbot, Pelmeni (mit Fleisch gefüllte russische Teigtaschen) an Schulkinder im Rahmen der täglichen Schulverpflegung zu servieren, scharf kritisiert. Er konnte in einer Sitzung nicht nachvollziehen, warum die Verpflegungsvorschriften für Schulen das Lieblingsgericht vieler Russen verbieten, berichten die Moskauer Medien. Pelmeni wurden ein Thema, da eine unter Schulkindern durchgeführte Umfrage ergab, dass Kinder die Ernährung an den Schulen gerne ändern würden. Insbesondere wünschen sich die Schüler Pelmeni in der Schulmensa. Die städtische Aufsichtsbehörde für Verbrauchergesundheit hatte aufgrund des enthaltenen Hackfleischs in den Teigtaschen sie als „Hochrisikoprodukt“ eingestuft.  Andrei Worobjow wies die Beamten an, eine Lösung für das Problem zu finden.

Quelle: rtd