Russland: Kostenfreies Mittagessen an allen Grundschulen

In Russland hat mit dem Start des neuen Schuljahres am 1. September auch die stufenweise Einführung einer kostenlosen Essensversorgung der Grundschüler begonnen, mit dem Ziel, die kaufkräftige Nachfrage nach Lebensmitteln zu fördern, berichtet die Moskauer Regierungszeitung „Rossijskaja Gazeta“. Profitieren könnten davon insbesondere Agrar- und Lebensmittelproduzenten, die sich rechtzeitig einen Platz als Schulessen-Lieferanten sichern, zitiert das Blatt den Leiter des Forschungsinstituts für Agrarmarktkonjunktur (IKAR), Dmitrij Rylko.

Die am Dienstag in Kraft getretenen Korrekturen des föderalen Bildungsgesetzes verpflichten die Regionalregierungen, bis Anfang des Schuljahres 2023/24 kostenloses, altersgerechtes und wertvolles Schulessen an sämtlichen Grundschulen zu gewährleisten. Das tägliche Mittagsmenü soll unter anderem mindestens ein Fleisch- oder Fischgericht, aber auch frisches Obst und Gemüse enthalten. Gemäss einem entsprechenden Regierungsbeschluss ist das Vorhaben mit Zuschüssen aus dem Föderationshaushalt zu unterstützen. Quelle: Schweizer Bauer