Schulessen in Hamburg – Wahlkampfthema?

Schulverpflegung ist nicht nur Essen in Schulen, sondern auch Politik. Denn die gibt vor, wie viel ein Essen pro Kind und Tag kosten darf. Es sind genau drei Euro und fünfzig Cent. Brutto. Der Preis wurde 2012 vom Schulsenator Ties Rabe (SPD) festgelegt. Und genau hier liegt das Problem. Wie die „taz“ berichtet, sei die Essenspreiserhöhung offenbar kein gutes Thema im Wahlkampf. Obwohl das Geld für die Preiserhöhung eigentlich da sei. 

—>ganzen Beitrag lesen

Quelle: Stern Hamburg