Schulverpflegung Berlin: Alarmierende Umfrageergebnisse

Das Berliner “Bündnis für Qualität im Ganztag“ legt jetzt alarmierende Umfrageergebnisse vor. 

Seit August sind die Schulmahlzeiten für Erst- bis Sechstklässler in Berlin kostenlos. Doch an den Berliner Schulen sei es oft zu voll, zu laut und zu hektisch: Das kritisieren laut einer Umfrage vom „Berliner Bündnis für Qualität im Ganztag“ Lehrer, Erzieher und Eltern der Schüler. Weil in der Mensa oft nicht genügend Platz ist, muss teilweise auch in Horträumen gegessen werden und in verschiedenen Schichten nacheinander. Zwei Drittel der Befragten finden, dass die Essensräume nicht den Ansprüchen genügen, beispielsweise weil passende Möbel fehlen. Vier von fünf Teilnehmern der Umfrage geben an, dass die Kinder für ihre Mahlzeiten jeweils nur fünf bis 25 Minuten Zeit haben.

Quelle: rbb, inforadio, Berliner Medien.