Schweizer Kids am Herd

Um dem Fachkräftemangel in der Gastronomie entgegenzuwirken, gründete der bekannte Experimenta-Koch Rolf Caviezel vor sechs Jahren das Projekt «Kids ab an den Herd». Der gebürtige St. Galler Koch will der Veränderung entgegenwirken, dass immer weniger zuhause mit Kindern gekocht oder über Essen geredet wird. «Wie soll denn da einer noch Koch lernen wollen oder eine Servicefach-Ausbildung antreten», fragte sich Caviezel. Mit dem Sozialprojekt „Kids ab an den Her“ will der Schweizer Koch Rolf Caviezel – nun schon seit sechs Jahren – dem Fachkräftemangel in der Gastronomie entgegenzuwirken. In diesem Jahr organisierte er gemeinsam mit Max Gsell, Schulleiter OGFS, Gastro St. Gallen, und verschiedenen Partnern erstmals den 1. Nationalen Kochtag für Kids. Kinder zwischen 6 bis 13 Jahren wurden dazu aufgerufen mit den Eltern ein Teigwarengericht mit verschiedenen Zutaten zu kreieren und das Gericht zu fotografieren. Danach durften vier Kinder, deren eingesandten Rezepte die Jury am meisten überzeugte, mit den Küchenchefs, in der Küche von Gastro St. Gallen einen Gang umsetzen. (htr/npa)