„Starke-Gesetze“, sind sie der Schlüssel zum Erfolg?

Die Große Koalition hat das Starke-Familien-Gesetz beschlossen. 
Es folgt dem Gute-Kita-Gesetz, welches seit kurzem gilt. Das sind gute Ansätze zur Verbesserung der Lage von Kindern aus ärmeren Familien.
Eltern werden künftig keinen Ein-Euro-Zuschuss zum Schul-Mittagessen mehr bezahlen müssen, was die Teilnahme am Mittagessen ungemein vereinfacht. Doch was bleibt? Strukturelle Veränderungen im System wird es nicht geben. Ein kostenfreies Schulessen für alle Kinder steht weiter in den Sternen. Mehrwertsteuerfragen werden nicht angegangen, nach wie vor hat Hundefutter nur 7% und Schulessen 19%.
Gesetze gegen Kinderarmut sind notwendig und richtig, doch optimale Schulverpflegung ist nicht ein Armutsproblem, es sei den damit wird die Armut der Regierung bezeichnet, die sich nicht in der Lage sieht grundlegende veränderungen vorzunehmen! Schulverpflegung ist mehr als nur ein warmes Mittagessen!