Was ist nötig, um Schulmensen sicher vor Ansteckung mit SARS-CoV-2 zu machen?

Der Aerosolforscher Dr. Gerhard Scheuch ist überzeugt: Nur möglichst reine Luft kann Menschen vor einer Infektion schützen. Der Wissenschaftler erklärt, mit welchen Maßnahmen das am besten gelingt.

Maßnahmen der Gesellschaft für Aerosolforschung

Scheuch nennt sechs von der Gesellschaft für Aerosolforschung ausgearbeitete Maßnahmen, mit denen eine riskante Konzentration von möglicherweise virenbelasteten Aerosolen in Innenräumen effektiv vermieden werden können:

  1. Reduktion der Personenzahl. „Eine der wichtigsten Entscheidungen zu Beginn der Pandemie war das Verbot von Großveranstaltungen in Innenräumen“, sagt Scheuch. Grund: „Je mehr Menschen zusammenkommen, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass eine infizierte Person darunter ist und die anderen ansteckt.“
  2. Verkürzung von Zusammenkünften. Scheuch: „Der Faktor Zeit ist entscheidend! Je länger ein möglicherweise ansteckender Mensch sich in einem Raum aufhält, desto höher die Virenlast, die er an die Luft abgibt. Halten Sie Treffen deshalb möglichst kurz!“
  3. Die Größe des Raumes. „Das ist eine einfache Rechnung“, erklärt Scheuch. „Je größer der Raum, desto geringer die Virenkonzentration in der Luft. Noch besser ist es allerdings, die Veranstaltung nach draußen zu verlegen!“
  4. Lüften, lüften, lüften! Statt der AHA-Regel sei vielmehr eine ALA-Regel – Abstand, Lüften, Alltagsmaske – sinnvoll: „Es handelt sich um eine Aerosol-Übertragung, also müssen wir die Aerosole bekämpfen. Je mehr Frischluft wir in einen Raum lassen, umso besser!“
  5. Raumluftfilter. Entscheidend für die Wirksamkeit von Luftfiltern sei die Umwälzrate, sprich: wie oft die Luft im Raum pro Stunde ausgetauscht wird.
  6. Wirksame Masken tragen. „Masken senken das Infektionsrisiko in Innenräumen um 14 Prozent“, berichtet Scheuch.

Nach Angaben von Scheuch reiche es, in Gaststätten und bei Veranstaltungen zwei bis drei dieser Maßnahmen konsequent zu kombinieren, um das Risiko für eine SARS-CoV- 2-Übertragung deutlich zu minimieren. Plexiglasscheiben sind seiner Meinung nach dagegen eher kontraproduktiv: „Eine amerikanische Studie legt sogar nahe, dass sie schaden und die Infektionsrate erhöhen, da die Luftzirkulation gebremst wird. Je weniger Gegenstände den Luftaustausch im Raum behindern, desto besser!

Die Beschlüsse von Bund und Länder zur Bekämpfung der Corona-Pandemie lesen Sie in unserem Beitrag vom 10.08.2021.

Redaktion GastroInfoPortal