Hunger & Lust – Buch zur „Kulinarischen Körperintelligenz“

Das  Buch zur Kulinarischen Körperintelligenz erscheint als zweite Auflage: Autor Uwe Knop hat „HUNGER & LUST“ um die wichtigsten Studienergebnisse und Ernährungserkenntnisse erweitert, die seit Juni 2009 erschienen sind. Der Ernährungswissenschaftler analysierte mehr als 200 wissenschaftliche Untersuchungen der Jahre 2007 bis 2010 und will damit seine Erkenntnisse bestätigen: „Ernährungsempfehlungen entspringen vorwiegend der Fantasie findiger Statistiker. Beweise sucht man hingegen vergeblich. Für unser Essverhalten zählt daher nur eines: volles Vertrauen in die eigenen Körpergefühle Hunger und Lust.“ Knop liefert dazu leicht verständliche Empfehlungen, wie man seinen echten Hunger – das wichtigste Gefühl zur Lebenserhaltung – wieder spüren lernt. Die Hauptbotschaft ist und bleibt: „Vergessen Sie alles, was Sie über gesunde Ernährung zu wissen glauben. Essen Sie nur dann, wenn Sie echten Hunger haben, und zwar nur das, worauf Sie Lust haben und was Ihnen gut schmeckt – denn jeder Mensch is(s)t anders.“ HUNGER & LUST soll ein Buch für mündige Essbürger mit eigener Meinungsein, das zum kritischen Nachdenken und selbstbewussten Hinterfragen von Ernährungsregeln und Diätversprechen anregt.

Nur essen, wenn man echten Hunger hat

Statt nach fiktiven Ernährungsregeln zu essen, sollten die Menschen besser ihren echten Hunger wieder entdecken. „Der echte Hunger, das ist der biologische Hunger, den wir spüren, wenn unser Körper Nährstoffe benötigt“, so Knop. „Wenn Sie echten Hunger haben, dann spielt es keine Rolle, was Sie essen, sondern das Sie sich dabei wohl fühlen und genießen, bis Sie satt sind.“ Aufgrund der elementaren Funktion des echten Hungers widmet sich auch die Forschung wieder verstärkt diesem essenziellsten Trieb zur Lebenserhaltung – und erkennt mehr und mehr die positiven Effekte eines derart biologisch gesteuerten Essverhaltens auf das Körpergefühl und auf das natürliche, individuelle Gewicht (I). Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) stimmt Knops These „nur essen, worauf man Lust hat, wenn man echten Hunger hat“ im Kern zu: „Ganz grundsätzlich und für gesunde Menschen stimmt seine These vermutlich“, so Antje Gahl, Sprecherin der DGE. Leider hätten jedoch viele Menschen den Zugang zum Hungergefühl verloren (2). „Aufgrund dieser begrüßenswerten DGE-Erkenntnisse wäre es nur konsequent, wenn sich die Ernährungsexperten verstärkt um Aufklärungskampagnen kümmern, die den Menschen das Gefühl für ihren echten Hunger wieder zurück geben – anstatt rationaler Wissensvermittlung, die ohne Auswirkungen bleibt, weil sich sowieso kaum jemand an irgendwelche Ernährungsregeln hält“, empfiehlt Knop. In HUNGER & LUST liefert der Ernährungswissenschaftler dazu die grundsätzlichen Empfehlungen, wie Menschen ihren echten Hunger wieder spüren lernen (3) – auch, um dieses essenzielle Gefühl zur Lebenserhaltung künftig vom „hungerfreien Essen“ zu unterscheiden.

Titel: „Hunger & Lust – Das erste Buch zur Kulinarischen Körperintelligenz“ / ISBN: 978-3-8391-7529-3 / Autor: Uwe Knop /  Verlag: Books on Demand GmbH / 

www.echte-esser.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.