Fettleibige Schüler – Ernährungsgewohnheiten in Berlin

Die Gesundheit der Kinder im Bezirk Lichtenberg  bessert sich zwar, die Ernährungsgewohnheiten aber nicht. Das zeigen die Einschulungsergebnisse von 2010. Einseitige Ernährung, Bewegungsmangel: Warum Kinder dick werden und unter Übergewicht leiden, kann verschiedene Ursachen haben. „Meistens sind es die Ernährungsgewohnheiten“, weiß die leitende Kinderärztin im Bezirk, Dr. Konstanze Dressler-Bätz. Verbringen die Kinder dann noch mehrere Stunden regungslos vor dem Fernseher, statt sich zu bewegen steigt das Risiko für Übergewicht. Tatsächlich sitzen rund 35 Prozent der Kinder in Lichtenberg mehr als drei Stunden täglich vor der Glotze. Viele davon haben sogar einen eigenen Fernseher. Seit 2006 steigen die Zahlen der Kinder mit Übergewicht deshalb stetig. Und auch dieses Jahr sind die Ernährungsgewohnheiten nicht besser geworden. 2010  waren die Ergebnisse so: Jedes vierte Kind ist nicht altersgemäß entwickelt. 180 mussten zurückgestellt werden. Zu ähnlichen Ergebnissen kam  eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK unter 100 Kinder- und Jugendärzten. 57 Prozent der befragten Mediziner gaben an, dass die Zahl der Kinder mit Übergewicht in den letzten zehn Jahren stark zugenommen hat. DAK-Sprecher Martin Plass vor einem Jahr: „Die Kinder müssen mehr Sport treiben und auf gesunde Ernährung achten.“

Siehe auch: „Glotze, Chips und Cola“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.