Sodexo – Erkrankungen an mehreren Schulen

Rüsselsheim, 30. September 2012

Sodexo ist weiter in intensivem Kontakt mit den Behörden. Wir sind sehr froh, dass es fast allen betroffenen Kindern wieder gut geht, soweit wir wissen. Sehr hilfreich waren Eltern von erkrankten Kindern, die uns wichtige Detailinformationen gegeben haben, um die Ursachenanalyse zu verfeinern. Besonderes Augenmerk legen wir nach wie vor darauf, eine sichere Speisenversorgung zu gewährleisten. Es liegen noch keine belastbaren Aussagen zu der Krankheitsursache vor, es fehlen die Erkenntnisse aus den mikrobiologischen Untersuchungen, die eine Ursache einem Virus, einem Bakterium oder einem Lebensmittel zuordnen könnten. Aufgrund fehlender Neuerkrankungen und nicht feststellbarer weiterer Infektion betreuender Familienangehöriger scheint derzeit das Norovirus nicht mehr im Fokus der Untersuchungen zu stehen, wie wir Aussagen von Behörden entnehmen. Die Untersuchungen und Proben der Produktionsprozesse hat bisher in keinem Fall eine Beanstandung ergeben. Die meisten der kurzzeitig geschlossenen Küchen sind unter Auflagen zur Beibehaltung der verstärkten Vorsorge wieder freigegeben. Wir sind ebenfalls mit den Behörden einer Meinung, dass es falsch wäre, zu früh einzelne Möglichkeiten auszuschließen und analysieren weiter in jeglicher Richtung, auch der zugelieferten Rohwaren. Die erhöhten Hygienemaßnahmen bleiben unverändert in Kraft. Unsere größte Sorge gilt der Sicherheit unserer Gäste und Mitarbeiter und wir werden weiterhin eng mit den Behörden zusammen arbeiten, um alle Fragen schnellstmöglich zu klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.