Gymnasium als Ganztagsschule – So setzt man Ganztagsschule um

Am Beispiel des Gymnasiums Dresden Klotzsche sowie des Städt. Elsa-Brändström-Gymnasiums München wird dargestellt, wie die Ganztagsschule am Gymnasium umgesetzt werden kann: von den Anfangsschwierigkeiten zur erfolgreichen Umsetzung; wie sich die Angebote quantitativ und qualitativ entwickelten. Ganztagsschule als Schlüssel für mehr Chancengleichheit.

Die Teilnehmer sollen zwei Beispiele der Umsetzung von Ganztagsschule am Gymnasium kennenlernen und im Anschluss daran über Möglichkeiten und Probleme der Umsetzung diskutieren. Geleitet wird dieses Forum von Frank Haubitz, Schulleiter des Gymnasiums Dresden Klotzsche und Helmut Seidl, Schulleiter des Städt. Elsa-Brändström-Gymnasiums München. Frank Haubitz ist ausgebildeteter Diplomlehrer. Von 1983 bis 1990 war er als Lehrer an der 105. Polytechnischen Oberschule „A.N.Tupolew“ in Dresden tätig. In dieser Zeit unterrichtete er Mathematik/Geografie/
Sport/Astronomie. Seit 1990 leitet er das Gymnasium in Dresden-Klotzsche und ist zudem seit 1999 Vorsitzender des sächsischen Philologenverbandes. Helmut Seidl ist ausgebildeter Gymnasiallehrer für Mathematik und Wirtschafts- und Rechtslehre. Nach 13 Jahren als Lehrer am Städt. Sophie-Scholl-Gymnasium in München arbeitete er fünf Jahre in der Gymnasialabteilung des Referats für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München. Von 1996 bis 2001 war er Schulleiter am Städt. Münchenkolleg, das erwachsene Studierende zur Allgemeinen Hochschulreife führt. Seit 2001 ist er Schulleiter des Städt. Elsa-Brändström-Gymnasiums, das seit 2004 das achtjährige Gymnasium in Form eines Ganztagesgymnasiums umsetzt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.