„Kostenfreies Essen für bedürftige Kinder“ wird zum Job-Killer

Immer häufiger bekommt das DNSV Brief mit der Bitte um Hilfe, so auch vom „Jatznicker Hof“ aus Mecklenburg-Vorpommern.Das Unternehmen ist seit 20 Jahren am Markt für Schul- & Kitaverpflegung tätig und kocht für die Kinder der Kitas in Neubrandenburg und Umgebung in der Schulküche Neverin und für Schüler und Kinder im ehemaligen Uecker-Randow-Kreis in der Küche Jatznick. Man versorgt täglich 2.000 Kinder, die für ein Mittagessen, incl. Nachtisch,  1.80 € bis 2.50 € zahlen. Inhaberin Christa Walther bittet um Hilfe, denn „nicht mehr nachvollziehbare Verwaltungsprozesse auf dem Gebiet der Erfassung und Abrechnung von staatlich gestützten Kinderessen“  führen zu finaziellen und sozialen Probelemen in den betroffenen Betrieben, bzw. zur Vernichtung dieser Betriebe. Das DNSV wird sich auch für Frau Walther einsetzen und dies der Landesregierung in MV vortragen, denn sind doch im konkrtene Fall u.a. auch 32 Vollzeit- bzw. Teilzeitarbeitsplätze in Gefahr. Das DNSV erwartet dazu auch eine Stellungnahme vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, dem Jugendamt 51/ 2 in Neubrandenburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.