Schulgärten für die Schulen in Rom

Die Kommunalverwaltung der Stadt Rom und Slow Food der italienischen Hauptstadt unterzeichneten jüngst ein Protokoll zum Projekt „Schulgärten“. Zu den Unterzeichnern gehören der Bürgermeister Gianni Alemanno, Laura Marsilio, das Mitglied des Stadtrats und verantwortlich für die Schulverpflegung der Stadt, Spitzenkoch Angelo Troiani, ein Experte für italienische Küche und Mitglied der Kommission, die  die regionale Speisekarte für Schulkantinen vorbereitet, 3-Sterne-Koch Heinz Beck, Fancoli Franco, Slow Food in Rom, Carlo Petrini, Präsident von Slow Food International und Adolfo Panfili, Redakteur und verantwortlich für die Medizinisch-wissenschaftlichen Aspekte des Projekts. Ziel ist es dass alle römischen Schulen Gemüsegärten anlegen, um so die Umwelterziehung der Jüngsten zu fördern und gleichzeitig frisches Gemüse für die Schulkantinen  zu erhalten, welches die Kinder selbst produziert haben. dabei geht es den Initiatoren vor allem um die Gesundheitserziehung. Eingebunden sind neben den Schülern auch die Eltern und Großeltern. Wir wollen das Klassenzimmer und den Garten zusammenführen, so der Anspruch. Es soll sowohl Unterricht im Klassenzimmer wie im Schulgraten geben. Gleichzeitig will man dazu die Eltern einladen um mit ihnen das Thema Sensorik, Umweltbildung und Ernährung und gesundes Kochen zu behandeln. Die Küchenchefs Heinz Beck und Angelo Troiani werden die Kurse durchführen.

Rom

Slow Food Italien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.