Gemeinsam durch die Krise: An der Seite des DNSV

Das DNSV erhielt folgende Antwort: „Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), der Verband Bildung und Erziehung (VBE) sowie der Bundeselternrat (BER) teilen Ihre Sorge um den Fortbestand der Kita- und Schulverpflegung in Deutschland. Wir stellen fest, dass es insbesondere für viele HARTZ-IV-Familien ein großes Problem ist, wenn es kein kostenloses Schulessen gibt. Der vom Sozialministerium festgesetzte Zuschuss ist nicht kostendeckend. Eine Option wäre, Ausgabestellen für das Schulessen zu organisieren und die jetzt schon beauftragten Schulcaterer mit der Organisation zu betrauen. Das würde den Betrieben und den Familien helfen. Ihre Informationen werden wir in den Diskussionsprozessen in den Gewerkschaften und in der Elternschaft entsprechend berücksichtigen. Mit freundlichen Grüßen, Anne Roewer, Ulf Rödde und Stephan Wassmuth.“