Hamburger Schüler fordern mehr Zuschüsse für Schulverpflegung

Gefordert wird ein sozial gestaffelter Zuschuss die Schulverpflegung in den Schulen der Mittel- und der Oberstufe, um die im August 2021 erfolgte Preiserhöhung in der Schulmensa von 3,50€ auf 4,00€ abzufedern. „Wer 11 Mio. € pro Jahr mehr fordert, sollte auch vorschlagen, woher das zusätzliche Geld kommen soll“ – so die Hamburger Schulbehörde und erteilte bereits eine Absage. Bislang hatte man dort diese Erhöhung abgefangen, anstatt sie an die Eltern weiterzugeben. Seit Februar 2022 ist diese Bezuschussung weggefallen. An Hamburgs Grundschulen werden laut Schulbehörde rund zwei Drittel der Schulessen bereits teilweise oder vollständig übernommen, weiteres Geld sei nicht vorhanden.